Warnung vor Trickbetrügern

von Polizei Gauting

Immer wieder werden vermeintliche Markenprodukte angepriesen

Am 17.06.2017, gegen 15:00 Uhr, wurde eine 72-jährige Gautingerin Opfer eines Trickbetrugs durch den Kauf von vermeintlich hochwertigen Topf-, Messer- und Bestecksets. Die Dame wurde durch eine bislang unbekannte männliche Person in ihrem Garten angesprochen und zunächst nur nach dem Weg zum Flughafen München gefragt. Während eines ungezwungenen Gesprächs versuchte die Person schließlich die Dame zum Kauf von diversen Küchenutensilien zu überreden, die er bei einer Messe nicht hätte verkaufen können. Da ihm die Rückführung der Ware in die Schweiz zu viel Aufwand in Bezug auf zollrechtliche Angelegenheiten darstelle, wolle er ihr diese Sets nun kostengünstig - ja fast geschenkt - verkaufen. Die Sets sollten hierbei der renommierten Marke WMF in nichts nachstehen.

Beeindruckt von dem sympathischen und ordentlichen Auftreten des Täters und der augenscheinlich tollen Qualität der Ware willigte die Dame ein und händigte dem Täter 700,- Euro Bargeld aus. Erst durch einen Nachbarn, welcher die Ware näher in Augenschein nahm, fiel der Schwindel auf – es handelte sich Billigware der Marke „SwissLine“, welche nach polizeilicher Erfahrung immer wieder in gleichem Modus angeboten wird.

Immer wieder werden vermeintliche Markenprodukte angepriesen und zu unglaublich günstigen Konditionen angeboten. Oft stellt sich erst im Nachhinein heraus, dass es sich um Billigware oder sogar Totalfälschungen handelt. Die Polizei rät dazu, auf solche Angebote nicht einzugehen und zeitnah die nächstgelegene Polizeiinspektion über den Sachverhalt in Kenntnis zu setze

Zurück