Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Staatsstraße 2069

von Polizei Gauting

Am 05.01.2020, gegen 01.30 Uhr, befuhr eine 24jährige Inningerin mit ihrem Pkw, Seat Ibiza, die Staatsstraße 2069  von Gilching kommend in Richtung Starnberg. In ihrem Fahrzeug saßen noch 4 weibliche Mitfahrer. Einer der Mitfahrerinnen wurde im Auto schlecht. Die 24jährige verlangsamte ihr Fahrzeug und hielt am rechten Fahrbahnrand an. Hinter dem Fahrzeug fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 63jähriger Starnberger mit seinem Mini Cooper. Der 63jährige übersah das haltende Fahrzeug und fuhr von hinten auf. Der Seat wurde dabei nach rechts in die Leitplanke geschleudert. Der Mini Cooper schleuderte über die Gegenfahrbahn nach links in die dortige Leitplanke.  

Der 63jährige zog sich bei dem Unfall Prellungen zu und erlitt zudem einen Schock. Anschließend wurde er vom BRK ins Klinikum nach Fürstenfeldbruck verbracht. Da bei ihm bei der Unfallaufnahme starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Drei der Mitfahrerinnen des Seat wurden ebenfalls verletzt. Eine Mitfahrerin zog sich ein Schleudertrauma sowie ein HWS-Syndrom zu, zwei von ihnen erlitten einen Schock und wurden in verschiedene Kliniken nach Starnberg, Großhadern und Fürstenfeldbruck verbracht.

Am Mini Cooper wurde die Vorderachse herausgerissen und die Front stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 10.000 Euro. Am Seat wurde die Hinterachse herausgerissen und das Heck stark beschädigt. Auch hier beläuft sich der Schaden auf ca. 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Weiterhin wurden durch den Aufprall an den Leitplanken (links und rechts) insgesamt fünf Leitplankensegmente beschädigt. Der Schaden wird hier auf ca. 500 Euro geschätzt.

Den 63jährigen Starnberger erwartet nun eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge Alkohol.

Zurück