Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2069

von Polizei Gauting

Am Samstag, 26.01.2019 um 00:05 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2069 zu einem Zusammenstoß zweier Pkws.

Ein 29-jähriger Mann aus München fuhr mit seinem Pkw, Kia Venga, von Gilching in Richtung Starnberg. Bei der Einmündung Unterbrunn / Frohnloh bog er nach links ab. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 22-jährige Frau aus Fuchstal. Ein 72-jähriger Weßlinger fuhr zur gleichen Zeit mit seinem Pkw, Peugeot, von Starnberg in Richtung Gilching. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine 69-jährige Ehefrau.

Der 29-jährige Mann übersah beim Abbiegen, nach aktuellem Kenntnisstand, den Pkw Peugeot und es kam zum Zusammenstoß, wobei der Peugeot Fahrer dem Kia Venga in die rechte Seite fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Kia Venga nach links von der Fahrbahn ab und dort zum Stillstand. Die 22-jährige Beifahrerin des Kia Venga wurde durch den Zusammenstoß eingeklemmt und war nicht ansprechbar. Sie konnte kurz darauf von Rettungskräften der Feuerwehr befreit und von Rettungssanitätern erstversorgt werden. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Kia, der Fahrer des Peugeot und seine Ehefrau wurden ebenfalls bei dem Unfall schwer verletzt und eines der umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen der jungen Frau wurde durch die Staatsanwaltschaft die Erstellung eines unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Staatsstraße war mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Unfallaufnahme sowie die Totalsperrung der Staatsstraße wurde durch die umliegenden Feuerwehren und etlichen Polizeistreifen unterstützt.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, zusammen in Höhe von ca. 20.000,- Euro.

Zurück