Bilanz der Silvesternacht im Würmtal

von Polizei Planegg

Die Silvesternacht in den Würmtalgemeinden verlief insgesamt gesehen recht ruhig. Allerdings kam es auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion 46 zu zwei Bränden und kleineren Zwischenfällen mit Feuerwerkskörpern. Verletzt wurde erfreulicherweise niemand.

Vermutlich eine Silvesterrakete hat kurz nach Mitternacht im Falkenweg in Neuried einen kleinen Brand auf einem Balkon verursacht. In der dazugehörigen Wohnung war niemand anwesend. Die Feuerwehr löschte den Brand, bei dem Balkonmöbel und die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Der Schaden hier beträgt etwa 1000 Euro.

Ein Passant entdeckte gegen 01.15 Uhr ein Feuer in einem Müllhäuschen in der Röntgenstraße in Martinsried. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannten vier Müllcontainer ab, zudem wurde die Elektroleitung beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Die Ursache für den Brand ist nicht geklärt.

In Stockdorf waren zum Jahreswechsel mehrere Jugendliche unterwegs, die angeblich Feuerwerksböller gezielt auf Balkone, gegen Fenster und unter geparkte Autos werfen würden. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Knallkörper ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auf die Straße geworfen worden sind. Schaden ist hier keiner entstanden.

Zurück