Arbeiter bei Betriebsunfall schwer verletzt

von Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Am Mittwochnachmittag zog sich der Mitarbeiter eines Tanklagers bei Reinigungsarbeiten eines Tanks schwere Verbrennungen zu.

Der 45-Jährige führte gegen 16.00 Uhr gemeinsam mit einem 41-jährigen Arbeitskollegen die Reinigung eines sogenannten Sloptanks durch. Aus noch ungeklärter Ursache kam es beim Abpumpen von Restflüssigkeit aus dem Tank zu einer Verpuffung, bei der sich der 45-Jährige schwere, aber nach aktuellen Stand nicht lebensgefährliche, Verbrennungen zuzog. Der durch Arbeitskollegen verständigte Rettungsdienst brachte den Verunglückten mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Bogenhausen.

Bei der ersten Befundaufnahme durch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ergaben sich bislang keine Anhaltspunkte auf ein Fremdverschulden. Die zuständige Berufsgenossenschaft wurde verständigt.

Zurück