Premierenfieber - das Fünf Seen Filmfestival

von Redaktion Wuermtal.Net

Das Fünf Seen Filmfestival wartet vom 27. Juli bis 5. August 2017 mit einem opulenten Programm auf

Das Fünf Seen Filmfestival wartet vom 27. Juli bis 5. August 2017 mit einem opulenten Programm auf und lädt zwischen München und den Alpen zum 11. Mal zu einem herausragenden Fest der Filme mit prominenten Gästen.

Das größte Ausflugsschiff der Bayerischen Seenschifffahrt „MS Starnberg“ sticht zur legendären Festivalrundfahrt mit vielen Filmschaffenden und Festivalgästen heuer bereits am 1. August in See.

Sommer, Wasser, Filmpremieren! Seen und Kino, Blitzlichtgewitter und Sonnenuntergang, berühmte Filmschaffende und junge Wilde, Genuss und Austausch – das alles ist beim Fünf Seen Filmfestival (FSFF) seit 2007 Programm. Rund 130 Filme in über 300 Vorstellungen sind zusehen , mit zahlreichen Uraufführungen, Deutschlandpremieren und Süddeutschlandpremieren, mit Werkschauen, Diskussionen und Gesprächen. Schwerpunkt sind die neuesten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus aller Welt mit Fokus auf die DACHS-Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol.

Um die 80 Regisseure, Produzenten und Schauspieler zeigen den letzthin 20.000 Besuchern ihre neuesten Werke, rund um Starnberger See und Ammersee in einer der schönsten Gegenden Deutschlands. Prominente Filmschaffende und spannende Nachwuchsregisseure geben sich die Klinke in die Hand – wie in den letzten Jahren Wim Wenders, Doris Dörrie, Sebastian Schipper, Nicolette Krebitz und viele mehr.

Das diesjährige Gastland Ungarn wartet nicht erst seit dem Goldenen Bären 2017 mit höchst spannenden Produktionen auf. Die Partnerländer sind wie in den Vorjahren Indien und Taiwan. „Die höchste inhaltliche Qualität des Festivalprogramms und seine Vielfalt sind seit elf Jahren die Essenz unserer Planung“ sagt Matthias Helwig, der Festivalleiter.

Herzliche Atmosphäre, hochkarätige Gäste

Das Fünf Seen Filmfestival findet auf 16 Leinwänden in Starnberg, Herrsching, Schloss Seefeld, Weßling, Wörthsee, Landsberg und erstmals auch Gauting statt, sowohl in Kinos als auch Open Air. Regelmäßig ist hier das Who is Who des deutschsprachigen Arthouse-Kinos zu Gast: Ob Wim Wenders oder Tom Tykwer, Hans Steinbichler oder Edgar Reitz, Ulrich Tukur oder Hannelore Elsner – sie alle schätzen das Festival wegen seiner herzlichen, persönlichen Art und des herausragenden Programms. Viele Filmschaffende aus Deutschland und den europäischen Ländern, aber auch aus Russland, Türkei und Indien präsentieren jedes Jahr ihre neuesten Produktionen. Welche prominenten Filmschaffenden in diesem Jahr zu Gast sind, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die Wettbewerbsfilme

Herzstück des Festivals bilden auch in 2017 die 28 Filme der vier Hauptwettbewerbe, die hier als Premieren zu sehen sind. Verschiedene, hochkarätig besetzte Jurys mit Mitgliedern aus der Film- und Medienbranche verleihen die Preise in Höhe von gesamt 20.000 Euro am 5. August an den besten Spielfilm, den besten Nachwuchsfilm, den besten Dokumentarfilm und den besten Film aus der Horizonte-Menschenrechte-Sektion.

Gastland Ungarn, Partnerländer Indien und Taiwan

Das Gastland ist in diesem Jahr Ungarn, dessen Film „Testről és lélekről“ von Ildikó Enyedi in diesem Jahr mit dem Goldenen Bären der Berlinale für Furore gesorgt hat. „Ich möchte die Möglichkeit bieten, mehr zu erfahren über dieses Land, dessen Bild gerade in jüngerer Zeit von Stereotypen geprägt ist. Es gibt eine Vielzahl von ausgezeichneten, hoch interessanten Filmen aus Ungarn, die es mehr als wert sind, gesehen zu werden“, so der Festivalleiter. In allen FSFF-Sektionen werden ungarische Filme gezeigt, zu allen Filmen reisen die Regisseure an. Auch aus den Partnerländern Indien und Taiwan gibt es neue, spannende Produktionen zu sehen.

Publikumslieblinge: Die Kurzfilme und die Dampferfahrt

Die beliebte Sektion „Kurzfilme“ mit ihren über 400 Einsendungen wird in diesem Jahr ausgeweitet. Erstmals findet nicht nur in Starnberg, Herrsching und Weßling, sondern auch im brandneuen Breitwandkino Gauting ein Kurzfilmabend statt. Die vier besten Filme werden wie gewohnt auf der legendären Dampferfahrt gezeigt und der Sieger vom Publikum gekürt. Das größte Ausflugsschiff der Bayerischen Seenschifffahrt „MS Starnberg“ sticht zur legendären Festivalrundfahrt mit vielen Filmschaffenden und Festivalgästen heuer bereits am 1. August in See.

Fokus Drehbuch mit Drehbuchpreis, Filmgespräch am See

Der Preis für das beste Drehbuch – der DACHS-Drehbuchpreis, gestiftet von der Mixtvision Mediengesellschaft – wird im Rahmen von „Fokus Drehbuch“ erstmals bereits beim Empfang der Drehbuchautoren am 30. Juli verliehen. Auch die weithin beachteten Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen um das Drehbuch und das „Filmgespräch am See“ in Zusammenarbeit mit der Akademie für Politische Bildung Tutzing sind wieder spannende Branchen- und Publikumstreffs. „Fokus Drehbuch“ ist eine Kooperation mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) und ist gefördert von der Filmförderungsanstalt (FFA).

Der Erfolg spricht für sich: Das Fünf Seen Filmfestival ist beliebt bei Branche wie Publikum und wächst stetig weiter zu einem der größten Filmfestivals in Süddeutschland heran.

Zurück