Europäische Jugendspiele in Wieliczka und Krakau

von Landkreis München

Drittes sportliches Kräftemessen in Polen ein voller Erfolg

Die Europäischen Jugendspiele in Polen sind das Pendant zu den bisherigen fünf Jugend-Olympiaden des Landkreises München.
Die Europäischen Jugendspiele in Polen sind das Pendant zu den bisherigen fünf Jugend-Olympiaden des Landkreises München.

So wie die Olympischen Spiele im regelmäßigen 4-Jahres-Zyklus stattfinden, wurden vom 29. Juni bis 2. Juli 2018 nach vier Jahren auch die Europäischen Jugendspiele erneut in den polnischen Partnerlandkreisen Wieliczka und Krakau ausgetragen. Der Landkreis München beteiligte sich mit 24 jungen Sportlerinnen und Sportlern vom TSC Haar und vom TSV Neubiberg-Ottobrunn, deren Betreuern sowie einer Delegation von Kreistags- und Verbandsvertretern bereits zum dritten Mal an dem Sportwettbewerb, der das polnische Äquivalent zur Jugend-Olympiade bildet. Nachdem Krakau im Jahre 2010 und Wieliczka 2014 jeweils alleine Gastgeber der Europäischen Jugendspiele waren, richteten die beiden Landkreise die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals gemeinsam aus.

Die Gastgeber empfingen die Teilnehmer aus Deutschland im mittlerweile traditionellen Campus Wieliczka, in dem die Jugendlichen und Betreuer für die Zeit des Sportaustausches untergebracht waren. Im Rahmen einer sonnigen und feierlichen Eröffnungsveranstaltung begrüßten die Landräte Jacek Juskiewiecz (Landkreis Wieliczka), Wojciech Pałka (Landkreis Krakau) und Christoph Göbel (Landkreis München) die Sportlerinnen und Sportler und wünschten allen ein faires Turnier und viele sportliche Erfolge.

Zwischen Sport und Freundschaft

Es wurde sich in den Disziplinen Fußball (ohne Landkreisbeteiligung), Leichtathletik, Tischtennis und Turnen gemessen. Die zwischen zehn und 16 Jahre alten Teilnehmer aus dem Landkreis München konnten in allen Disziplinen Podiumsplätze belegen, wobei sie im Tischtenniswettbewerb Mixed „Schützenhilfe“ von den polnischen Spielpartnerinnen erhielten. Sehr gute Einzelerfolge erzielten – wie bereits in den Vorjahren – trotz starker polnischer Konkurrenz wieder die Leichtathletinnen und Leichtathleten vom TSV Haar. Abseits des sportlichen Wettkampfs waren die interkulturellen Begegnungen jedoch wie in den Jahren zuvor geprägt von einem herzlichen und freundschaftlichen Miteinander.

Kulturelle Entdeckungstour

Der Sportaustausch wurde durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergänzt, welches die Gastgeber für die Landkreisteilnehmer vorbereitet hatten. Besucht wurden mehrere UNESCO-Weltkulturerbestätten wie das Salzbergwerk in Wieliczka (Bergmannsroute), die Altstadt Krakau und der Wawel, welcher auch als ehemalige Residenz der polnischen Könige bekannt ist. Ein kulinarischer und wissenschaftlicher Workshop und ein abenteuerlicher Ausflug zum Freizeitpark Energylandia in Zator rundeten die gemeinsamen kulturellen Unternehmungen ab und förderten die partnerschaftliche Kommunikation.

Jugend-Olympiade im Landkreis München

Bereits seit dem Jahr 2000 findet im Landkreis München die Jugend-Olympiade statt; 2004 erstmals mit polnischer Beteiligung aus den beiden Partnerlandkreisen Krakau und Wieliczka. Die Europäischen Jugendspiele in Polen sind das Pendant zu den bisherigen fünf Jugend-Olympiaden des Landkreises München. In zwei Jahren ist dann wieder der Landkreis München Gastgeber dieses Sportwettbewerbs.

Zurück