Besuchsdienst per Telefon

von Landkreis Starnberg

Das „Offene Ohr“

Die weitgehende Beschränkung sozialer Kontakte ist aufgrund der schnellen Verbreitung des Coronavirus unumgänglich. Für ältere Menschen ist das eine besondere Herausforderung: Sie gehören zur Risikogruppe, die das Haus derzeit am besten gar nicht verlassen und auch keine Besuche empfangen sollen. Soziale Kontakte sind aber wichtig, um nicht in Isolation und Einsamkeit zu geraten. Das Projekt „Das Offene Ohr“ vermittelt Telefonfreundschaften zwischen älteren Menschen und Ehrenamtlichen.

Interessierte können sich unter 08151 65208-19 melden.

Die Fachstelle für Senioren am Landratsamt Starnberg bietet den telefonischen „Besuchsdienst“ in Kooperation mit dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement der Caritas im Landkreis Starnberg (KoBE) an. Petra Fontana von der Fachstelle für Senioren betont: „Der telefonische Besuchsdienst kann grundsätzlich von allen genutzt werden. Besonders wichtig ist er aber für die Älteren. Sie haben meist nicht die Möglichkeit über soziale Medien zu kommunizieren und sind sonst ganz von der Außenwelt abgeschnitten. Wir möchten Menschen über das Telefon zusammenbringen und ermuntern miteinander zu reden und sich auszutauschen.“ Simone Berger (KoBE) übernimmt die Koordination der Menschen, die angerufen werden möchten und derjenigen, die anrufen. Derzeit werden Ehrenamtliche jeden Alters gesucht, die mit den Senioren telefonieren.

Wer Interesse hat kann sich von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter unter 08151 65208-19 melden. Im telefonischen Vorgespräch werden die organisatorischen Aspekte geklärt.

Zurück