Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge

von Landkreis München

Startschuss für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge

Eröffnung der ersten Ladesäule im neuen Betriebssystem

Bereits 2017 hat der Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur des Landkreises München beschlossen, eine einheitliche Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge voranbringen zu wollen und dafür mit Förderung des Bundesverkehrsministeriums die Erstellung eines Elektromobilitätskonzepts in Auftrag gegeben. Daraus sind neben einer Übersicht geeigneter Standorte für Ladestationen insbesondere Handlungsempfehlungen und technische Voraussetzungen hervorgegangen, um eine landkreisweit einheitliche Ladestruktur zu errichten. Auf Grundlage dieses Gutachtens wurde im Anschluss der Betrieb der Ladeinfrastruktur, das sogenannte Backend, ausgeschrieben und in den vergangenen Monaten aufgebaut.

Die erste Ladesäule mit zwei Ladepunkten, die über das neue Backend betrieben wird, wurde nun in Grasbrunn fertig gestellt und soll in Kürze offiziell in Betrieb gehen.

Im Lauf des Jahres 2020 sollen nach aktuellen Planungen bis zu 100 weitere Ladepunkte an über 40 Standorten im Landkreis München aufgebaut werden.

Zurück