Tätliche Auseinandersetzung unter Flüchtlingen in Krailling

von Polizei Planegg

Der Einsatz der Polizei war am Mittwochnachmittag in der Unterkunft für Flüchtlinge in Krailling erforderlich, nachdem sich dort zwei Heimbewohner in die Haare geraten waren.

Der zunächst verbale Streit eines 36-jährigen Staatenlosen mit seinem 34-jährigen Zimmergenossen aus Afghanistan eskalierte und artete schließlich in Tätlichkeiten aus. Als sich der Afghane dann angeblich mit einem Stuhl und letztendlich noch mit einem Küchenmesser „bewaffnet“ haben soll, ergriff der 36-Jährige die Flucht aus dem Zimmer und verständigte gegen 14.20 Uhr die Polizei.

Beim Eintreffen der Streifen hatten sich die Gemüter schon wieder etwas beruhigt. Beide Kontrahenten wurden zur näheren Abklärung des Sachverhalts und zur Identitätsfeststellung zunächst einmal auf die Wache der Planegger Polizei verbracht. Nach erfolgter Überprüfung, Klärung des Sachverhalts und eindringlicher Belehrung, konnte beide wieder entlassen werden. Allerdings war zuvor schon sichergestellt worden, dass beide Personen nun getrennt voneinander untergebracht werden, um ähnliche Vorkommnisse zu vermeiden.

Die beiden 34- und 36-jährigen Asylbewerber haben sich nun wegen gegenseitiger Körperverletzung strafrechtlich zu verantworten.   

Zurück